Klassentreffen der ehemaligen Volksschüler in Thörl



Attraktivierung Greißler Museum Thörl-Maglern

 

Der Ausstellungsraum im Erdgeschoss des ehemaligen Gemischtwarengeschäfts in Unterthörl 23 besitzt eine Gewölbedecke auf der sich ein, in den 1950er Jahren aufgetragener, Ölanstrich befindet. Dieser löste sich vor kurzem teilweise ab und darunter kam eine Deckenmalerei zum Vorschein, die möglicherweise auf die Biedermeierzeit zurückgeht.

Durch eine fachkundige Restauratorin soll zuerst der Ölanstrich freigelegt, danach die Malereien gereinigt sowie die Decke gekittet werden. Im letzten Schritt werden die Malereien ausgebessert und ergänzt.
Für die Beleuchtung dieser Werke sollen auch noch entsprechende Elektrikerarbeiten umgesetzt werden, die die Gewölbedecke mit ihren Malereien in Szene setzen.

Ziel dieses Projekts ist die Freilegung der gefundenen Deckenmalereien an der Gewölbedecke im ehemaligen Gemischtwarengeschäft und nunmehrigen Museum. Diese Decke wurde in den 1950er Jahren mit einem Ölanstrich versehen. Dieser löst sich teilweise sehr stark ab und die darunterliegende Malerei aus der Entstehungszeit des Hauses, circa 1820, ist zum Vorschein getreten.


Durch die Freilegung und in Szene Setzung der restaurierten Gewölbedecke sollen die Attraktivität und das Besucheraufkommen des Museums gestärkt und die regionale Kultur im Gesamten gefördert werden. Da es sich bei der Deckenmalerei um ein, für die Region einzigartiges Kunstwerk handelt, ist dessen Restaurierung von großer Bedeutung. Die Weitergabe von Wissen an die nachfolgenden Generationen wird angestrebt, so dass die Geschichte, das Gebäude und die Gailtaler Tracht noch lange erhalten bleiben und nicht in Vergessenheit geraten.